Rheinisches Industriemuseum – Schauplatz Engelskirchen

Unter Spannung! Die Baumwollspinnerei von Friedrich Engels sen.


Noch immer säumen die massigen Gebäude der ehemaligen Baumwollspinnerei Ermen & Engels den früheren Fabrikhof. In die Fabrik von Friedrich Engels sen., dem Vater des berühmten Sozialisten, ist heute jedoch der Schauplatz Engelskirchen des Rheinischen Industriemuseums (RIM), ein Museum des Landschaftsverband Rheinland (LVR), eingezogen.W

Wie der Strom das Leben der Menschen verändert hat

Die Dauerausstellung „Unter Spannung – Dem Strom auf der Spur“ erzählt vom Aufstieg und Niedergang der Baumwollspinnerei in Engelskirchen, beleuchtet die Geschichte der Elektrifizierung in der Region und zeigt wie der Strom das Leben der Menschen auch außerhalb des Oberbergischen Landes verändert hat.

Eines der ersten Elektrizitätswerke in Deutschland

Das Herz der alten Fabrik schlug im imposanten Wasserkraftwerk, das vom Flüsschen Agger gespeist wurde. Die mächtigen Turbinen, das Schwungrad und Generator sind noch erhalten. Zusammen mit der großen Schalttafel vermitteln sie einen lebendigen Eindruck, wie in der Zeit um 1900 eines der ersten Elektrizitätswerke in Deutschland Strom erzeugte.

Zusammen mit der eindrucksvollen Dampfmaschine, der ohrenbetäubend lauten Ringspinnmaschine und zahlreichen historischen Büro- und Haushaltsgeräten werden die Arbeit und der Alltag rund um die alte Fabrik wieder lebendig.

Der Schauplatz Engelskirchen bietet seinen Besucherinnen und Besuchern regelmäßige Sonderausstellungen, ein buntes Jahresprogramm, kostenlose Sonntagsführungen und ein vielfältiges museumspädagogisches Programm. Darüber hinaus gehört der Oelchenshammer, die letzte wasserbetriebene Schmiede im Oberbergischen Land, zum Museum.

Adresse:

LVR-Industriemuseum
Schauplatz Engelskirchen
Baumwollspinnerei Ermen & Engels
Engels-Platz 2
51766 Engelskirchen

Infotelefon: 0 22 34 / 99 21-555
E-mail: info@kulturinfo-rheinland.de

Öffnungszeiten:

Di-Fr 10-17 Uhr
Sa+So 11-18 Uhr
Mo geschl.

Öffnungsregelung an Feiertagen:

Geöffnet: Ostermontag (5.4.2010), Himmelfahrt (13.5.2010)Pfingstmontag (24.5.2010), Fronleichnam (3.6.2010), Tag der Deutschen Einheit (3.10.), 2. Weihnachtstag (25.12.)

Geschlossen: Neujahr (1.1.), Weiberfastnacht (11.2.2010), Karnevalssonntag (14.2.2010), Karfreitag (2.4.2010), 1. Mai, Allerheiligen (1.11.), Heiligabend (24.12.), 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.), Silvester (31.12.).

Eintritt:

3 €, erm. 2,50 €, ab 10 Pers. 2,50 €
Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre): Eintritt frei
Schulklassen (mit bis zu 2 Begleitpersonen): Eintritt frei
Führungen: 40 €
Fremdsprachige Führung: 45 €

Weitere Preise auf Anfrage
Für gehbehinderte Personen und Rollstuhlfahrer/innen ist der Schauplatz Engelskichen bis auf Teile des Turbinenkellers ohne Einschränkungen zugänglich. – Der Oelchenshammer ist aufgrund der Geländesituation nur bedingt zugänglich.

Website des LVR-Industriemuseums, Schauplatz Engelskirchen

Exponate

Abschlag am Oelchenshammer

Mit dem traditionellen Abschlag wird die alte, per Wasserkraft betriebene Schmiede ... >>

Familien-Rallye und Sonderführung

Im Rheinischen Industriemuseum – Schauplatz Engelskirchen findet ganztägig die Familien-Rallye ... >>

Wissenschaftsjahr 2010