Aktuelles

Voller Energie – Die Energieroute der Museen

Nutzten die alten Römer Wasserkraft? Wie energieeffizient waren Dinosaurier? Museen erzählen viele spannende Geschichten rund um die Energie – das zeigt die Energieroute der Museen. Sie ist ein Projekt der Leibniz-Gemeinschaft im Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie. Mit Sonderführungen und Exponaten, mit Schülerferienprogrammen und Workshops, mit spannenden Vorträgen von Forscherinnen und Forschern, mit Sonderaktionen und lebhaften Diskussionen zeigen die Partnermuseen, dass sie voller Energie stecken. Lassen Sie sich davon anstecken!

Spannende Kapitel aus der Geschichte der Energie

Die Energieroute der Museen erweitert den technisch-naturwissenschaftlichen Blick auf das Thema Energie um die Perspektive der Kulturgeschichte. Das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum zeigt, wie der Kohlebergbau das Ruhrgebiet geprägt hat – die Menschen, die Landschaft und die Wirtschaft. Im Deutschen Museum in München produzieren Schulkinder Trickfilme zum Thema Energie. Das Museum für Energiegeschichte(n) in Hannover klärt die Frage, warum für den „neuzeitlichen Haushalt“ ein elektrischer Fön empfohlen wurde.

Ein Spaziergang entlang der Energieroute der Museen macht deutlich: Der Wandel der Energienutzung und Energiegewinnung hat unsere Gesellschaft maßgeblich geprägt. Unsere Kulturgeschichte steckt voller interessanter Geschichten rund um die Energie. Anhand der unterschiedlichsten kulturellen Zeugnisse vermitteln die Partnermuseen und ihre Forscherinnen und Forscher spannende  Kapitel dieser Energiegeschichte. Aufgrund  ihrer Sammlungen, ihrer Exponate und Expertise sind forschende Museen dafür besonders gut geeignet. Mit der Energieroute der Museen verknüpfen die teilnehmenden Museen auf ideale Weise Forschungsleistung und Bildungsauftrag.

Ein Projekt der Leibniz-Gemeinschaft im Wissenschaftjahr 2010

Das Wissenschaftsjahr Energie widmet sich einem hoch aktuellen Thema, denn der weltweit steigende Energiebedarf stellt die Menschen vor die wohl größte Aufgabe seit Beginn des Industriezeitalters. Wie kann der weltweit steigende Bedarf an Strom und Wärme gedeckt und gleichzeitig der Lebensraum bewahrt werden? Die Antwort kann nur in einer sicheren, bezahlbaren und zugleich klimaverträglichen Energieversorgung bestehen. Das Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie zeigt gemeinsam mit vielen Partnern aus Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur, wie engagiert und kreativ zugleich Energieforscherinnen und -forscher an Lösungen für eine nachhaltige Energieversorgung arbeiten.
Dank eines neuen Services im Internet – der Forschungsbörse – haben Schulklassen und ihre Lehrkräfte erstmals in einem Wissenschaftsjahr die Gelegenheit, Forscherinnen und Forscher direkt zu sich ins Klassenzimmer einzuladen oder ihnen bei der Arbeit im Labor über die Schulter zu schauen. Die Energieroute der Museen holt diese Forscherinnen und Forscher auch in die Museen! Die Aktion findet bundesweit statt.

Forschungsmuseen zeigen, was Sie zum Thema Energie zu bieten haben

An vielen deutschen Museen wird zu Energie-Themen geforscht. Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören acht Forschungsmuseen, die im Wissenschaftsjahr der Energie zeigen, was sie Spannendes zum Thema zu bieten haben. Museen außerhalb der Leibniz-Gemeinschaft beteiligen sich ebenfalls an der Energieroute der Museen.
Auf der Website Energieroute-der-Museen.de zeigen wir die besten Energie-Exponate aus den Partnermuseen. Wir bieten einen Überblick über die speziellen Angebote der teilnehmenden Museen im Wissenschaftsjahr Energie und veröffentlichen die Termine unserer Partnermuseen rund ums Thema Energie. Hier finden Sie aktuelle Nachrichten zur Energieroute der Museen, nützliche Materialien als Download, Pressemitteilungen und Informationen darüber, wie Sie als Museum Partner bei der Energieroute der Museen werden. Weitere Angebote – wie ein Museums-Energie Quiz mit attraktiven Preisen – folgen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Reise auf der Energieroute der Museen!

Termine  der Energieroute der Museen finden Sie im Veranstaltungskalender
Mehr Informationen zu den Partnermuseen
Informationen zum Wissenschaftsjahr Energie

Wissenschaftsjahr 2010